top of page

Geschafft! Olympianorm und neue PB!



Am Sonntag bin ich beim Dubai Marathon 2:06:27 h gelaufen! Damit habe ich mich für die Olympischen Spiele 2024 in Paris qualifiziert. Darüber hinaus ist diese Zeit eine neue PB für mich und die zweitbeste Marathon Zeit, die ein Deutscher jemals gelaufen ist. Damit ist ein Traum für mich in Erfüllung gegangen! Ich bin sehr happy!



Nach mehr als 10 Wochen gezielter Vorbereitung in Äthiopien bin ich am Donnerstag hier angekommen. Das neue Athletenhotel SIRO war atemberaubend. In einem solchen Umfeld habe ich noch nie übernachtet. Vor dem Rennen wurden wir leider vom Veranstalter darüber informiert, dass die versprochene zweite Gruppe kleiner als erwartet war. Auch gab es nur einen statt wie besprochen zwei Tempomacher, mit einem unklaren Leistungsvermögen. Auf Grund dessen habe ich im Rennen schon nach 3km entschieden, mich an das Ende der ersten Gruppe zu hängen. Ich wusste, dass das Tempo dadurch etwas zu schnell sein würde, aber ich habe mich gut gefühlt und hatte so hart und so gut wie noch nie trainiert. Die 10 km sind wir mit ca. 20 Läufern in 29:35 min angegangen. Bei der Halbmarathon Marke hatten wir 1:01:55 h, nur 11 Sekunden langsamer als meine PB aus Berlin. Ich wusste, dass es hart werden würde. Bei 30 km war unsere Gruppe schon längst auseinandergebrochen und wir waren immer noch auf einem Kurs von 2:04:30 h. Das wäre Deutscher Rekord gewesen aber das war nicht mein Plan. Ab 35 km konnte ich das hohe Tempo nicht mehr ganz halten und 4 Läufer setzten sich ab. Für mich wurde es immer härter und mein Renntempo hat sich auf 3:10-3:15 min/km verlangsamt. Ich hatte jedoch immer noch mehr als 2 Minuten Puffer zu Olympianorm - aber mein eigentliches Ziel war ja eine 2:06. Dafür habe ich dann alles gegeben. Mein Puls ging hoch auf 194, was zeit, wie sehr ich an meine Grenzen gegangen bin. Aber es war nicht mehr weit zum Ziel. Das hat mich gepusht. Auf der Zielgeraden hätte ich noch fast den Vierten eingeholt, der bei 40 km noch 20 Sekunden vor mir war. Ich habe einen richtigen Schlussspurt hingelegt. Die Zeit und der ganze Rennverlauf sind verrückt! Das war das beste Rennen meines Lebens! Auch über die tolle Leistung von Melat habe ich mich sehr gefreut.


Nach dem Rennen haben wir etwas gefeiert und uns Dubai angesehen. Die Stadt ist atemberaubend und an jeder Ecke wartet eine Sensation. Auch eine Safari in die Wüste, inklusive Kamelreiten, Quad fahren und eine Abendshow haben wir in der Zeit nach dem Marathon genießen können.



Jetzt geht es zurück in das kalte Deutschland. Ich freue mich trotzdem, nach mehr als drei Monaten meine Heimat und meine Freunde wieder zu sehen.

bottom of page